Tipps von SCALE FLYING DE

Beulen im Rumpf oder Türen verzogen

GFK ist, so sagen wir immer, schon etwas lebendig.
Wenn Ihr Beulen im Rumpf habt oder eine Tür mal verzogen ist dann bekommt man das relativ schnell und einfach wieder hin.
Ihr benötigt dazu einfach einen Fön (oder Heißluftfön). Die Beule oder Tür dann richtig erwärmen, hier aber aufpassen das der Lack keine Blasen schlägt.  Dann war es zu heiß :(
Ihr merkt das dadurch das es anfängt anders zu riechen und das GFK dann etwas weich wird.  Ist das der Fall, Beule von innen ausdrücken, halten und abkühlen lassen. Bei einer Tür, diese dann mit Tape o.ä. fixieren und auch abkühlen lassen. Evtl. muss man das zweimal machen.
Geht schnell, recht einfach und der Schönheitsfehler ist behoben.

Löcher für Schrauben im GFK bohren

oft müssen Löcher für Beleuchtung etc. gebohrt werden.
Um dabei die ärgerlichen Lackabplatzer beim einschrauben der Schraube zu vermeiden gibt es einen einfachen Tipp.
Loch bohren und dann mit einem Kegelsenker leicht das Loch ansenken. (es geht auch ein Kreuzbit)
Dabei entfernt Ihr die Farbe sowie das Gelcoat im Bereich der Außenkante vom Bohrloch und schon kann beim einschrauben nichts mehr abplatzen.

Mit welcher Drehzahl sollte man anfangen

es gibt sicher für jedes Modell ein Art Richtzdrehzahl aber jeder fliegt anders und jeder mag andere Drehzahlen.
Wenn nun aber der erste Flug ansteht sollte eine Grundregel immer im Kopf bleiben.

Immer mit einer zu hohen Drehzahl anfangen, so erlebt Ihr keine bösen Überraschungen beim ersten Start.
Man hat immer genug Reserve um den Heli auch mal retten zu können. Wenn alles passt dann so lange die Drehzahl reduzieren
bis Ihr eure Wunschdrehzahl gefunden habt.

Sommer > Auto > Hitze

bestimmte Materialien können sich bei starker Hitzeeinwirkung verformen.
Dazu gehört auch GFK und vor allem die Polcarbonat Scheiben. Diese können dann schon einmal schnell die Form verlieren und unschön aussehen.
Denkt bitte daran den Heli nicht allzu lange im heißen Auto oder in der prallen Sonnen stehen zu lassen.

Der Quadrocopter bietet sich zum Umbau an

Neulinge in diesem faszinierenden Hobby und weniger geschickte Bastler können auf einen bereits vorhandenen Quadrocopter zurückgreifen. Dieser lässt sich in der Tat spielend leicht in ein RC Luftkissenboot umwandeln.

RC Luftkissenboote gibt es mit einem oder zwei Rotoren.

Für ein derartiges RC Luftkissenboot bietet es sich an, die beiden vorderen Rotoren als Aufzugslüfter zu nutzen. Die hinteren Rotoren dienen dem Antrieb und der Lenkung des Fahrzeugs über Differenzialschub. Bei diesem Setup funktionieren die gleichen Steuerungs- und Kreiseleinstellungen wie bei einem Quadrorotor auch im Hovercraft-Modus.

An Materialien werden verwendet:

  • Für den Rumpf, der nicht größer sein sollte wie der ursprüngliche Quadrocopter, reicht billiger Schaumstoff, der mit Heißkleber zusammengefügt werden kann, um die gewünschte Karosserie zu erhalten.
  • Auch für die Luftschlitze reicht dieser Schaumstoff. Werden diese vergessen, wird sich das RC Luftkissenboot überschlagen.
  • Ein paar kleine Schrauben werden benötigt, damit die Rotoren sicher befestigt werden und sich nicht selbstständig machen können.
  • Für die Batterie wird einfach ein Entlastungsloch geschnitten, in dem das Batteriefach möglichst tief liegend am Rumpf festgeklebt wird.
  • Die hinteren Rotoren sollten im Winkel von 45° montiert werden. Damit diese keinen Schaden anrichten können und wirklich sicher sitzen, ist 5-Minuten-Epoxidharz eine gute Lösung.

Abschließend kann das Modell noch farblich gestaltet werden oder es bleibt im Stil eines Rat Bikes im Bastelzustand, wobei hier die Meinungen über Anmalen oder nicht auseinandergehen.

Konstruktionsweise für ein RC Luftkissenboot

Die Luft aus den vorderen Lüftern tritt durch kreisförmige Löcher direkt unter den Motoren in den Rumpf ein. Die Effizienz lässt sich mit formschönen Propellerverkleidungen verbessern, aber es funktioniert ich ohne. Anschließend strömt die Luft durch Schlitze am Rand des Rumpfes. Das ist wichtig, denn diese austretende Luft erzeugt das Luftkissen, mit dem das RC Luftkissenboot schweben kann.

Für ein kleines RC Luftkissenboot reicht für gewöhnlich ein 1-Zellen-LiHV-Akku mit 260 mAh aus, der direkt vor der Steuerplatine platziert wird. Diese Position machte das Luftkissenfahrzeug Nasen lastig, was sich durch eine leichte Schräghaltung nach vorn äußert. So wird das RC Luftkissenboot aber leichter steuerbar. Der Akku selbst lässt sich einfach mit Klettband sichern.